WHV-Teams:

Startseite

Landestrainer

Verbandstrainer

     Datenschutzerklärung   

Spitzensportland NRW

 hoc@key Club

   

     Elterninfo

Vereinswechsel Erklärung  

 Being a role model

 

 Schüleraustausch

 

 Geschäftsstelle


 

U14- Tagesmaßnahme in Mannheim

 

Hello, hier die U14 Mädels. Am frühen Morgen des 30.10 sind wir schon um 5:30 uhr aufgestanden um uns um 7:15 in Leverkusen zu treffen und zum TSV Mannheim zu fahren. Der Busfahrer kam auch fast pünktlich. Mit voller Motivation und mit bomben Stimmung ging die Fahrt los.

Zwei laute Musikboxen durften auch nicht fehlen. Ab und zu sind diese jedoch manchmal ausgefallen. @kiana und @nike nächste mal bitte vorher aufladen.

Nach ca. 3 Stunden Busfahrt kamen wir dann endlich um 10:45 Uhr in Mannheim an. Nach einer kurzen Panikattacke, wegen Größenproblemen der Trikots und einer kurzen Besprechung fing das Warm-Up an.

 

Wir waren heiß und ready für das erste Spiel gegen Baden Württemberg. Nach einem starken Tor von Nike Deicke, holte uns Baden-Württemberg leider ein, sodass das erste Spiel leider zu Gunsten der BaWü Mädels ausging.

Trotzdem waren wir die ganze Zeit die überlegendere Mannschaft, konnten allerdings unsere Chancen nicht verwerten. Mit einem 3/10 Essen überlegten wir uns, einen Zwischenstopp auf dem Rückweg bei Mc’s oder KFC zu machen, doch dies wurde uns sehr schnell wieder ausgeredet.

Um Ba-Wü jetzt aber nochmal richtig zu zeigen, dass wir klar die bessere Mannschaft waren gingen wir mit voller Motivation auf ins nächste Spiel wobei wir einen starken Kälteschock bekamen als wir die Halbzeit Besprechung verließen. Gefühlt waren es Minusgrade.

Vor dem Spiel machten wir uns klare Ziele, was wir besser machen wollen und somit führten wir die Besprechung an und nicht die Trainer. Doch auch dieses Spiel verloren wir leider- dennoch mit vielen Chancen, Ecken etc. mit viel Enttäuschung trotz des ganz guten Spiels, wurden uns nur 20 min fürs Duschen, Fertig machen etc gegeben, wodurch wir sehr gestresst waren - danke dafür Basti ;)

Um halb Neun kamen wir dann endlich wieder in Leverkusen an- und mit einem nicht ganz so zufriedenen Saisonabschluss hatten wir trotzdem eine tolle Zeit und eine coole Fahrt. Zudem sind wir alle noch mehr zusammen gewachsen und ein gutes Team geworden. Ein großen Dank gehen an Scheibu, Andrea, Gero und natürlich auch an Basti und Jonathan die uns vorort sensationell gecoacht haben

 

Länderpokal 2021 / 29.-31.10.2021
Bericht wU16

Der Länderpokal 2021 begann für uns WHV Mädels am Freitag um 11 Uhr in Leverkusen. Dort stand der Bus nebst Stefan, der uns nach Bremen bringen sollte, schon bereit.
Nachdem uns Scheibu durch ein ausgiebiges Testen alle zum Weinen brachte, ging es auch schon los!
Nach 6 Stunden Fahrt (mit drei Kuchen versorgt) war die Motivation greifbar.

Ohne Pause zu machen, düsten wir weiter zum Club zur Vahr und absolvierten dort unser erstes Training: Platzgewöhnung war angesagt.
Danach ging‘s ab zum Essen...solltet ihr jemals in der Gegend sein: das Essen im Club zur Vahr ist super ;)) Anschließend gab es eine lange Besprechung im Hotel, in der wir noch mal die Basics, die Etappen und die Ziele formulierten und dann ab ins Bett… denn Schlaf ist die beste Erholung, oder Scheibu ?!

Samstag hieß es dann „der frühe Vogel fängt dem Wurm“, also 6:30 Uhr aufstehen und 6:45 Uhr Aktivierung mit Oli auf der Pferderennbahn, die direkt neben unserem Hotel lag.
Danach gingen wir zum Frühstücksbuffet und stärkten uns für unser erstes Spiel in der Gruppenphase gegen Bayern. Direkt vom Buffet ging es zum Testen und zu einer Abschlussbesprechung vor dem Spiel. Trotz den ein oder anderen Fehler konnten wir das Spiel 1:0 für uns gewinnen.
Nach einer kurzen Pause mit viel Zwima und einem kurzen knackigen Warm up waren wir bereit für das zweite Spiel wieder gegen Bayern.
Diesmal langen wir nach der ersten Halbzeit 0:1 zurück, doch haben uns nicht unterkriegen lassen und das Spiel gedreht und 3:1 gewonnen. Dies hieß GRUPPENSIEG und Viertelfinale gegen Hessen.
Nun gab es wieder ein leckeres Mittagessen und ab zurück ins Hotel. Dort war Regeneration und Vorbereitung aufs Viertelfinale angesagt.
Um 17 Uhr ging es dann zur Besprechung, wo nochmal die wichtigsten Dinge besprochen und letzte Fragen geklärt wurden.
Danach ging es ab zum Platz und das Spiel gegen Hessen stand an. Dieses konnten wir 2:0 für uns gewinnen. Es war ein sehr zähes Spiel im Halbdunkeln (das Flutlicht war mehr als nur semi) und wir konnte nicht unsere Topleistung zeigen, was wahrscheinlich auch daran lag dass es unser drittes Spiel heute war.
Trotzdem glücklich, aber auch mit dem Wissen das wir uns steigern müssen, gab es Abendessen beim Italiener, welchen wir echt empfehlen können.
Danach ging es zurück ins Hotel; nach einem letzten kleinen Abendgespräch, bei dem wir unserem Gegenüber die Ziele für Sonntag sagten, fielen wir müde ins Bett.

Der Sonntag begann etwas entspannter, denn die Zeitumstellung bescherte uns eine Stunde mehr Schlaf, was die Morgenaktivierung um 07:45 Uhr doch recht erträglich machte.
Nachdem wir dann ein letztes Mal für dieses Wochenende getestet wurden, ging es zum Frühstück und anschließend zur Besprechung. Bestens auf unseren Halbfinalgegner Hamburg vorbereitet, fuhren wir dann zum Club zur Vahr.
Das Ziel war ganz klar: TURNIERSIEG.
Dafür mussten wir allerdings erst einmal gegen Hamburg gewinnen. Doch obwohl wir sehr stark zusammenspielten und vieles von dem umsetzten, was wir uns vorgenommen hatten, konnten wir nur eine unserer Torchancen nutzen.
Dies wussten die Hamburgerinnen zu bestrafen und erzielten zwei Minuten vor Schluss das 1:1. Es ging also ins Penaltyschießen, welches wir durch gute Schützen und eine starke Torhüterin souverän für uns entscheiden konnten.
Das bedeutete: FINALE!!
Nachdem wir über die letzten Quetschies aus der Zwimabox hergefallen waren, ging es also zum Bremer HC, wo das Finale gegen BaWü anstand.
Jetzt galt es nach den zwei anstrengenden Tagen nochmal alles aus sich herauszuholen, und sich mit einem Sieg zu belohnen.
Wir legten gut los und spielten eine starke erste Halbzeit, für die wir uns jedoch nicht belohnen konnten. Und auch in der zweiten Hälfte, wollte einfach kein Ball den Weg ins Tor finden.
Daher mussten wir also zum zweiten Mal an diesem Tag ins shoot out, welches knapper nicht hätte sein können. Am Ende behielten die Oberhand und der Jubel fand keine Grenzen mehr.


HESSENSCHILDSIEGER 2021!!!


Nach der Siegerehrung, gab es dann noch Essen im Clubhaus (die Petition für McDonalds wurde ja leider abgelehnt) und nach dem Duschen noch eine sehr emotionale Abschlussbesprechung.
Dann mussten wir aber auch schnell wieder nach Hause, denn die ein oder andere wollte noch zur Halloween Party.
Und damit verabschieden wir uns auch aus dieser Feldsaison, die durch Corona zwar sehr holprig startete, mit dem Hessenschildsieg aber ein umso erfreulicheres Ende fand.
Besonders bedanken wollen wir uns dabei noch bei Scheibu, die uns leider jetzt verlassen wird, uns aber viele Jahre begleitet und letztendlich zu diesem tollen Erfolg geführt hat.
Danke natürlich auch an Gero, Oli, Sven und Iris für die super Unterstützung und an Busfahrer Stefan, dem auch rückwärts einfach keine Einfahrt zu eng ist.
Außerdem sagen wir bye bye zu unseren 2005ern und freuen uns auf eine tolle Hallensaison mit den 2006ern und 2007ern.  

 


 

Nach 2 Jahren Warten war es am Wochenende endlich wieder so weit.
Der Franz Schmitz Länderpokal 2021 auf der Anlage des DHC Hannover.
Nach einer zähen Busfahrt am Freitag absolvierten wir noch eine lockere Trainingseinheit, um uns an den Platz zu gewöhnen. Zurück im Hotel erwartete uns ein abgedrehtes Hoteldesign und entsprechende Teambuildingaufgaben. Danach begann die intensive Vorbereitung auf die Spiele gegen Bayern und Niedersachsen. Am nächsten Morgen erwartete uns nach der obligatorischen Testung zu Beginn direkt das Topspiel in der Gruppe gegen Bayern. Aufgrund unserer wirklich verbesserungswürdigen Eckenausbeute ( die sich über das ganze Wochenende nicht wesentlich verbesserte)- verloren wir 0 zu 1. Trotz einer soliden Leistung und einer offenen Partie reichte eine Unaufmerksamkeit Bayern aus, das Spiel zu gewinnen. Durch das Turnier- und Spielsystem ( 4x10 Minuten und keine K.O. Spiele) gab es leider keine Möglichkeit den Ausrutscher glatt zu bügeln.
Allerdings stimmte unsere DNA und wir schlugen Niedersachsen hochverdient mit 2 zu 0. Direkt in der ersten Halbzeit schießt Justus nach einem lockeren Sweaty Bob mit Willi das 1 zu 0.Gleich darauf folgen Robin und Finns Bewerbungen als KFZ Mechaniker. Sie schweißten das Ding oben in den Winkel zum Endergebnis von 2 zu 0. Dies reichte leider nur zum 2 Platz in unserer Gruppe.
Der nächste Tag begann pünktlich um 5.45 Uhr mit einem Morgenspaziergang im idyllischen Hannover, gefolgt von dem einen oder anderen- dringend benötigten - Muntermacherkaffee.
Dies erwies sich als das richtige Aufputschmittel und erklärt die 4 Tore, die wir in diesem Spiel erzielten. Das eine Gegentor war ärgerlich, aber aufgrund unserer Sturm Kombi Tom und Justus war das Nebensache. Justus mit einem lupenreinen Hattrick und Tom, der sensationell angeschossen wurde. Mit dem Sieg im Rücken, den einen oder anderen verputzten Zwimas, ging es in das Gruppenfinale gegen Berlin. Ein richtig spannendes Spiel mit einer am Ende sehr unglücklichen Niederlage. Alles begann mit einem offenen Schlagabtausch . Dann war Berlin am Drücker, eine kurze Phase der Unachtsamkeit von uns und Zack… 0 : 2, ein Konter aus dem Lehrbuch und eine kollektive Unachtsamkeit führten dazu, dass Lars 2 X hinter sich greifen musste. Kurz vor der Halbzeit gab es von uns mal lang Hafer vors Tor. Da sieben Leute vor dem Tor standen, war es nicht verwunderlich, dass einer angeschossen wurde. So ging es mit 1 zu 2 in die Halbzeit.
Nachdem wir noch in der Pause waren, schaltete Berlin schneller als der eine oder andere Automatikwagen und schon stand es 1 : 3. Aber wir machtes es wie ein Mustangfahrer und verkürzten auf 2 : 3. Und dann kamen wir nochmals entscheidend vor das Tor der Berliner, der Goalie verfehlt den Ball, fällt Paul und die Pfeife des Unparteiischen ertönt. 7 Meter.
Chefsache! Jonas, normalerweise kalt wie eine Hundeschnauze, scheitert an den Platzverhältnissen und am Berliner Torwart. Somit beenden wir das Turnier auf dem 5 Platz. Ein trauriger Abschluss, da es gerade für den älteren Jahrgang das letzte WHV Spiel war. Bedanken möchten wir uns bei unserem ganzen Trainer- und Betreuerteam, mit dem wir eine tolle Zeit hatten.
Es ist wie ein Spiegel; man sieht sich.

Robin
 

 


Am Morgen des 03.10 haben wir uns schon um 8 Uhr morgens getroffen, alle waren natürlich hellwach und los ging die Fahrt. Im Bus entwickelt sich ein Wettkampf darin, wer die lautere Musikbox hatte. Wie erwartet waren wir den Jungs mit unseren Bibi und Tina Liedern klar überlegen. Angekommen in Mannheim ging es direkt los, Umziehen, Besprechung und anschließendes Warm Up. Wir waren startklar für das erste Spiel gegen Baden Württemberg um 12 Uhr, starteten hoch motiviert und konnten dieses Spiel mit 5:0 für uns entscheiden. Nach kurzem Auslaufen war dann erstmal Pause angesagt, es gab ein Mittagessen in der Halle. Nachdem alle satt waren (für einige waren die vorbereiten Portionen nämlich viel zu klein), gab es eine weitere Taktikbesprechung mit Basti und Matze für das zweite und letzte Spiel des Tages um 15:30 Uhr. Mit einigen Änderungen der Aufstellung fing das zweite Spiel, ebenfalls gegen Baden Württemberg, an und auch dieses Mal konnten wir trotz einiger nicht genutzten Chancen 4:0 gewinnen. Wir waren alle recht zufrieden, doch die Trainer hatten dennoch einige Verbesserungsvorschläge, die wir dann beim nächsten Mal umsetzen wollen.
Bis dahin
Eure WHV U14 Mädels

 


Am Samstag sind wir um 8:00 Uhr von Leverkusen in Richtung Mannheim gefahren. Nach einer 3 Stunden langen Fahrt sind wir um 11:00 Uhr angekommen. Um 12:30 Uhr ging es dann gegen die HBW Auswahl los. Das erste Spiel haben wir 2:1 Verloren. Nach einer Kurzen Mittagspause in der es Hähnchen mit Reis gab. Haben wir um 15:30 Uhr das 2. Spiel gespielt. Diesmal gewannen wir 5:1 dank einer starken Mannschaft’s Leistung. Um 17:00 ging es zurück nach Leverkusen.

 


Bericht mU15 Hallen-Länderpokal 2019

Am Freitag, den 13. Dezember, fuhren wir von Duisburg bzw. Leverkusen aus nach Mayen zum Hallenhockey-Länderpokalturnier 2019 der Jugend U 15. Nach einer anderthalbstündigen Fahrt kamen wir im wunderschönen Hotel „Geromont“ im benachbartem Ort Plaidt an...


 


Bericht wU15 Hallen-Länderpokal 2019

Am Morgen des 13.12 trafen wir uns um 10:45 am MSV Stadion in Duisburg, holten dann anschließend die anderen in Leverkusen ab und los ging die Fahrt. Es wurden einige taktische Einzelgespräche mit Video gezeigt,geschlafen, aber hauptsächlich war gute Stimmung im Bus angesagt.....


 


Berichte wU15 Hallen-Lehrgänge 2019

Am Samstag morgen begannen wir mit einer Besprechung in der wir uns Ziele für den Lehrgang setzten, die Zimmeraufteilung erfuhren und wir die heiß begehrten Jobs bekamen.....


 


Hessenschildendrunde 11.-13.10.2019 in Stuttgart

Hallo, wir sind es wieder, Eure u16 Mädels vom WHV und wir melden uns von der Hessenschildendrunde aus Stuttgart....


 


Hans-Jürgen-Pabst-Pokal 2019- 2019 29./30.06.2019 in Wiesbaden

Pünktlich wie geplant bezogen wir gegen 15 Uhr, nach einer reibungslosen Anfahrt, unsere Zimmer in der Jugendherberge in Wiesbaden. Dort hatten wir dann erst mal Zeit anzukommen und uns anschließend um die Rückennummern zu streiten....


 


Hans-Jürgen-Pabst-Pokal 2019- 2019 29./30.06.2019 in Wiesbaden

Am Samstag morgen um 8:15 starteten wir mit einer kleinen Taktikübung in den Tag. Anschließend gab es Frühstück und wir fuhren zum Platz. Das Turnier konnte beginnen....


 


wU16 Hessenschild Vorrunde 14./16.06.2019 beim Düsseldorfer HC

Hallo wir sind es wieder, die U16 des WHV und vom 14.6. bis zum 16.6. nahmen wir erfolgreich an der Hessenschild-Vorrunde am DHC teil.
Am Freitag trafen wir uns um 15:30 im Hotel und nach dem Trikot-Verteilen und dem heißen Kampf im die Nummern und Größen checkten wir im Hotel ein...


 


wU16 Vorbereitungslehrgang 01./02.06.2019 LLZ Köln

Hallöchen, wir sind es wieder Eure Mädels von der weiblichen u16 des Westdeutschen Hockey Verbandes. Dieses mal wieder aus dem LLZ in Köln...


 


WHV-Mädels holen den Hessenschild

Sehr früh waren alle sehr gut gelaunt, weil die „beliebte“ Morgenaktivierung ausgefallen ist! Mit einen Jubelsprung ging es zum Frühstück. -   Update: Zimmer räumen bis 8.30= CHAOS PUR....


 


Am 15. und 16. Dezember 2018 fand auf der Anlage des Bad Kreuznacher HC in drei unterschiedlichen Hallen der Länderpokal der Mädchen ,,Berlin Pokal‘‘ und der Franz-Schmidt-Pokal der Jungen statt.
Vertreten waren so gut wie alle Verbände aus Deutschland...

» Bericht der der WHV U15w zum Vorbereitungslehrgang & der WHV U15m zum Pokalwochenende

  


 

Wie immer begann der Tag um 8:00Uhr morgens am Treffpunkt, dieses mal in Leverkusen...

» Bericht der WHV U14w zur Tagesmaßnahme mit BaWü

  


 

 

Erstmal konnten wir alle entspannt bis 8.20h schlafen, als dann unser Wecker uns aus den Träumen riss....

» Bericht der WHV U16w vom Hessenschild Pokal 2018

 

 

 

 


 

 

Mit einer frühen Morgenaktivierung und intensiven Treppenläufen begann der erste Matchday. Nach gutem Sportlerfrühstück warteten die Jungs aus BaWü auf uns...

» Bericht der WHV U16m vom Franz-Schmitz Pokal 2018

 

 

 


 

 

Nachdem wir uns beim gemeinsamen Mittagessen gestärkt hatten, wartete der wohl schwerste Gegner des ganzen Turniers auf uns...

» Bericht der WHV U14m vom Otbert-Krüger Pokal 2018

 

 

 


 

 

Man merkte die SpielerInnen waren top vorbereitet und fokussiert, wir wussten, dass der nächste Mc‘s 3,3km von der Jugendherberge entfernt war...

» Bericht der WHV U14w vom Otbert-Krüger Pokal 2018

 

 

 


 

 

Um 11 Uhr trafen sich die ersten Spieler*innen vor dem MSV Stadion um sich den jährlichen Kampf mit den Jungs um die letze Reihe im Bus zu liefern - #SIEG

» Bericht der WHV U15w vom Berlin Pokal 2017

 

 

 


 

 

Unser Lehrgang begann so wie die fünfte Jahreszeit pünktlich am 11.11 um 10 Uhr in den Morgenstunden im Kölner Landesleistungszentrum.....

» Bericht der WHV U15m vom ersten Hallenlehrgang 2017

 

 

 


 

Die westdeutsche Auswahl hat den Länder- oder Franz Schmitz Pokal in Krefeld gewonnen und damit eindrucksvoll Revanche für die Niederlage in 2016 in Hamburg genommen.
 

» Bericht der WHV U16m vom Franz Schmitz Pokal 2017

 

 

 


 

 

Makkaroni mit Sahne- oder Tomatensoße, Motivationsvideo, und Penalty schießen....

» Bericht der WHV U16w von der Endrunde des Hessenschilds

 

 

 

 


 

 

Am Samstag den 30.September ging es für uns 18 2003er auf die letzte Maßnahme im WHV-U14 Bereich. Ein Tagestripp nach Mannheim stand an....

» Bericht der WHV U14w von der Tagesmaßnahme in Mannheim

 

 

 

 


 

 

WHV Spielerinnen & Staff bei der weiblichen U16 & U18 des DHBs in Terrassa.

» zu den DHB sonderseiten

 

 

 


 

Nach einer anstrengenden Woche ging es dann am Freitag endlich los...

 

» Bericht der WHV U14w vom Hans-Jürgen-Pabst-Pokal in Frankfurt

 

 

 


 

 

Auf geht's! Die Atmosphäre ist von Anfang an voller Energie...

 

» Bericht der WHV U16w von der Vorrunde des Hessenschilds

 

 

 

 


 

Mehr oder weniger pünktlich um 10:15 starteten wir unseren Lehrgang in Köln als Vorbereitung auf die Hessenschild Vorrunde....

 

 

» Bericht der WHV U16w vom Vorbereitungslehrgang

 

 

  


 

Elterninfo

In der Broschüre 'Elterninfo', wollen wir Dir und vor allem auch Deinen Eltern den möglichen Weg zum Nationalspieler darstellen.
Die verschiedenen Teams und Ausbildungsstufen, unsere und Eure Aufgaben. Dazu die Strukturen des Landesverbandes und unsere Regeln. Das ganze ist ein Grundgerüst, mit dem wir arbeiten, welches wir aber natürlich immer individuell an die jeweiligen Voraussetzungen in Euren Jahrgängen anpassen können.
 

 

 
27. November 2021
» WHV-Teams Startseite
» Elterninfo (PDF)
Berichte
» Archiv 2019
» Archiv 2018
» Archiv 2017
» Archiv 2016
» Archiv 2015
» Archiv 2014
» Archiv 2013
» Archiv 2012
» Archiv 2011
» Archiv 2010
» Archiv 2009
 

» Impressum   » Datenschutz © 2021 • hockey.de