WHV Nachrichten

8. Spieltag in den Regionalligen:

 

1. RL-Damen:

 

Bergisch Gladbach so gut wie durch

 

Die Damen des THC Bergisch Gladbach sind so gut wie aufgestiegen in die 2.Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Nico Külschbach traf am Wochenende auf die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln. Gegen die Domstädterinnen sahen die knapp 350 Zuschauer ein enges und spannendes Spiel. Bis zur 40. Minute konnten die Gastgeberinnen ihre Führung auf 4:1 ausbauen, ehe Köln noch einmal zurückkam und auf 4:3 verkürzte. Doch am Ende sollte das dem Erfolg nicht schaden und die Gladbacherinnen gewannen verdient und sicherten sich wichtige drei Punkte.
Durch den Erfolg hat Bergisch Gladbach zwei Spieltage vor Ende sechs Punkte und über 50 Tore Vorsprung auf das nächste aufstiegsberechtige Team von Eintracht Dortmund,
Die Dortmunderinnen reisten zum Auswärtsspiel zu den zweiten Damen von Uhlenhorst Mülheim. Die Gäste aus Westfalen dominierten die erste Hälfte und führten auch verdient mit 3:0. Auch in der zweiten Hälfte behielten die Dortmunderinnen stets die Oberhand beim Ergebnis. Mülheim schaffte nur noch kurz vor Ende die Anschlusstreffer, aber am 6:4 Erfolg für die Eintracht sollte sich nicht mehr ändern.
Einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt feierten die zweiten Damen des Düsseldorfer HC gegen den Gladbacher HTC. Das Heimteam aus der Landeshauptstadt war über die gesamte Spielzeit hinweg das aktivere und strukturierte Team. Am Ende sprang ein verdienter 3:1 Erfolg für den DHC heraus. Damit bleibt der GHTC weiterhin mit vier Punkten Tabellenvorletzter, punktgleich mit Uhlenhorst Mülheim, die auf dem letzten Platz stehen.
Der Düsseldorfer HC hat nun neun Punkte auf dem Konto und sind Tabellenvierter.

 

2.RL-Damen:

 

Schwarz-Weiß Neuss feiert Aufstieg

Die Damen von Schwarz-Weiß Neuss feiern den Aufstieg in die 1.Regionalliga. Im direkten Duell mit dem Verfolger HC Velbert behielten die Neusserinnen nach 60 Minuten die Oberhand.
In einem sehr guten und attraktiven Regionalligaspiel sahen die Zuschauer eine gute Neusser Mannschaft die zur Pause verdient mit 3:0 führten. Nach dem Seitenwechsel gelang den Velberterinnen zwar der Anschlusstreffer, aber spätestens mit dem Treffer zum 4:1 war das Spiel gelaufen. Der Treffer zum 4:2 Endstand bedeutete nur noch Ergebnsikosmetik.
Sicher abgestiegen sind die Damen des THC Münster.
Der Tabellenletzte hatte gegen den Club Raffelberg II nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause beim Stand von 6:2 war das Spiel entschieden. Nach dem Seitenwechsel folgten sechs weitere Treffer der Duisburgerinnen, die am Ende einen verdienten 12:2 Erfolg feierten.
Eine ganz bittere Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Damen von EtuF Essen einstecken. Im Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn Düsseldorfer SC 99 zogen die Damen vom Baldeneysee den kürzeren. Zur Pause führte noch die Mannschaft von Trainer Lucas Denkmann mit 1:0. Doch sieben Minuten vor Ende der Partie konnten die DSC Damen den viel umjubelten 3:2 Siegtreffer erzielen und liegen somit jetzt drei Punkte vor Essen in der Tabelle.

 

 

 

1. RL Herren


Leverkusen steigt auf

 

Die Herren des RTHC Bayer Leverkusen konnten am vergangenen Wochenende in den beiden Spielen den Aufstieg in die 2.Bundesliga klarmachen.
Das Team von Trainer Tom Wegner traf bereits am Freitagabend auf den direkten Verfolger Kahlenberger HTC.
Die 4:2 Pausenführung für Leverkusen, konnten die Kahlenberger Herren in der zweiten Hälfte in einen 5:4 Vorsprung umwandeln. Doch der RTHC lies sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und schaffte durch vier weitere Treffer das Spiel noch einmal zu drehen und siegte am Ende verdient mit 8:5.
Somit war klar, dass Leverkusen ein Sieg 48 Stunden später in Oberhausen zum Aufstieg reichen würde. Für die Chance lies sich der RTHC nicht zweimal Bitten. Leverkusen war über die gesamte Spielzeit hinweg das klar spielbestimmende Team und führte schon zur Halbzeit verdient mit 6:2. Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Leverkusener stetig ihren Vorsprung ausbauen und gewannen am Ende verdient mit 12:3.
Somit war auch für den Kahlenberger HTC klar, dass der Aufstieg nicht mehr zu schaffen ist. Trotzdem lieferte die Mannschaft von Trainer Philip Hüsgen eine gute Partei gegen die Bundesligavertretung vom Crefelder HTC ab. Der KHTC war den Gästen aus der Seidenstadt über die gesamte Spielzeit hinweg überlegen und feierten somit am Ende einen verdienten 8:3 Erfolg.
Durch die Niederlage bleiben die Krefelder weiterhin in der Abstiegszone. Haben allerdings zwei Spieltage vor Ende der Saison noch drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten THC Münster.
Die Münsteraner trafen nämlich am Wochenende auf den direkten Tabellennachbarn Rot-Weiß Köln II. Obwohl die Domstädter mit den Olympiasiegern Timo und Benni Wess anreisten, mussten sich die Roten nach 60 Minuten den Gastgebern mit 6:4 geschlagen geben. Somit hat Münster nun sechs Punkte auf dem Konto, einen Zähler weniger als Rot-Weiß Köln.
 

2.RL-Herren:

 

Aachen vorzeitig aufgestiegen

 

Die Herren des Aachener HC schwimmen weiter auf einer Erfolgswelle. Nach dem Aufstieg auf dem Feld in die 2.Bundesliga, steigt nun die Mannschaft von Trainer Basti Gehrke auch in der Halle in die 1.Regionalliga auf.
Der AHC reiste zum Auswärtsspiel gegen die zweiten Herren von Uhlenhorst Mülheim. Bereits zur Pause führten die Gäste verdient mit 4:1. Nach 60 Minuten stand ein verdienter 8:3 Erfolg auf der Anzeigetafel.
Den Aufstieg machte auch das Ergebnis vom Marienburger SC möglich. Der MSC traf in heimischer Halle auf den bisher punkt- und sieglosen Tabellenletzten Moerser TV.
Doch der MTV macht dem MSC das Leben schwer als anfangs gedacht. Die Moerser spielten stets auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Marienburger mit 10:7 etwas absetzen, doch Moers zeigte eine große Moral und schaffte noch den 10:10 Ausgleich und nahm verdient einen Punkt mit nach Hause. Am feststanden Abstieg sollte der Punktgewinn aber nichts ändern.
Ebenfalls unentschieden endete die Partie der beiden abstiegsbedrohten Mannschaften Düsseldorfer HC II und Schwarz-Weiß Köln II. Durch das 5:5 behalten die Kölner weiterhin einen Punkt Vorsprung in der Tabelle auf den DHC.


 

7. Spieltag in den Regionalligen:

 

 

1. RL-Damen:

 

Überraschende Siege

 

In der 1.Damen Regionalliga fanden am Wochenende lediglich zwei Siege statt. Diese waren allerdings für den neutralen Betrachter mehr als überraschend, denn beide Mannschaften vom Tabellenende konnten punkten und das gleich dreifach.
Den Anfang machen die Damen vom Gladbacher HTC, die daheim auf den bisher ungeschlagenen Tabellenführer THC Bergisch Gladbach trafen. Der GHTC hatte vor dem Duell lediglich einen Punkt auf dem Konto. Von Anfang an war es eine knifflige Situation, so richtig konnte sich der Tabellenführer nicht absetzen und zur Pause stand es lediglich 2:2. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild, allerdings mit einem Unterschied, dass die Gastgeberinnen den viel umjubelten Siegtreffer zum 3:2 Endstand erzielen konnten.
Ähnlich verlief das Duell zwischen der Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC und Uhlenhorst Mülheim II. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet hatten wie der GHTC vor dem Spieltag nur einen Zähler erringen können. Jedoch gegen den DHC gestalteten die Uhlinnen das Spiel stets offen und gewannen am Ende nicht unverdient mit 9:7. Damit rücken beide Mannschaften mit vier Punkten näher an den DHC heran, der sechs Punkte hat.
 

 

2.RL-Damen:

Spitzen Teams tun sich schwer

 

Der Spitzenreiter in der 2.Damen Regionalliga HTC Schwarz-Weiß Neuss tat sich lange schwer gegen die zweiten Damen vom Club Raffelberg. Die Gäste führten sogar zur Pause mit 1:0, ehe sich die Neusserinnen in der zweiten Halbzeit ein Herz fassten und das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen konnten. Die Partie kippte aber erst nach 45 Minuten, als Neuss das erste Mal in Führung gehen konnte. Am Ende gewannen die Gastgeberinnen nicht unverdient mit 4:2.
Ebenfalls einen Arbeitssieg feierten die Damen vom HC Velbert. Gegen die Gäste von EtuF Essen führte das Team von Trainer Maurice Krampe zwar mit 2:0, allerdings sah er auch in der 42. Minute den Ausgleich der Ruhrstädterinnen. Erst vier Minuten vor Schluss erzielte der HCV den viel umjubelten Siegtreffer und bleibt somit den Neusserinnen auf den Fersen.
In Münster fand das Duell des Tabellenletzten THC Münster und dem Düsseldorfer SC statt. Beide Mannschaften trennte vor der Partie lediglich einen Punkt.
Doch die Gäste aus der Landeshauptstadt waren von Anfang an das bessere Team mit mehr Spielanteilen. Die 2:0 Pausenführung ging demnach völlig von Ordnung. In der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein ähnliches Bild ab, allerdings hatten die DSC 99 Damen nicht mehr die letzte Konsequenz, so dass das Spiel am Ende verdient mit 3:1 für die Düsseldorferinnen endete.
 

 

1.RL-Herren:

Tabellenführer souverän

 

Der Tabellenführer der 1.Reagionalliga RTHC Bayer Leverkusen löste am Wochenende die Aufgabe gegen den tHC Münster mehr als souverän. Gegen den Tabellenletzten hatte die Mannschaft von Trainer Tom Wegner keine Probleme. Der RTHC war den Münsterländern in allen Belangen überlegen, so dass am Ende ein verdienter 11:1 Erfolg heraussprang. Durch den Erfolg konnte der RTHC seine Tabellenführung verteidigen.
Der direkte Verfolger in der Tabelle, die Mannschaft vom Kahlenberger HTC, reiste zum Derby nach Oberhausen. Und das Spiel verlief anders als es sich die Kahlenberger erhofft hatten. Bis zur Pause lag die Mannschaft von Trainer Philipp Hüsgen voll im Soll. Der KHTC führte verdient mit 4:1. Auch in der zweiten Halbzeiten bauten die Kahlenberger Herren den Vorsprung aus. Allerdings peu à peu schlichen suchen die Gastgeber aus Oberhausen heran und glichen in der 54. Minute sogar aus. Der KHTC konnte zwar noch einmal mit 7:6 in Führung gehen, doch Sekunden vor Ende fiel noch der nicht unverdiente Ausgleich zum 7:7 aus Oberhausener Sicht. Durch den Punktverlust haben die Kahelnberger nun wieder zwei Punkte Rückstand auf den rTHC Bayer Leverkusen.
Das Duell der zweiten Mannschaften zwischen Rot-Weiß Köln II und dem Crefelder HTC II erlebte zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.
In den ersten 30 Minuten waren die Gastgeber aus der Domstadt das dominante Team und führten verdient mit 4:1. Doch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild und Krefeld bekam immer mehr Zugriff auf das Spielgeschehen und somit auch zu Torchancen. In der 52. Minuten konnten der CHTC sogar mit 5:4 in Führung gehen, ehe Olympiasieger Timo Wess 60 Sekunden vor Ende der Partie per 7 Meter zum 5:5 ausgleichen konnte.
 

 

2.RL-Herren:

Aachen weiter vorneweg

 

In der 2.Herren Regionalliga bleibt die Mannschaft des Aachener HC weiterhin ungeschlagen.
Der Tabellenführer aus der Printenstadt reiste zum Auswärtsspiel zum Tabellenletzten Moerser TV.
Die Gastgeber waren vor dem Duell sieg- und punktlos. Dieser Umstand sollte sich auch nach dem Duell nicht ändern. Die Moerser Herren machten es den Aachenern zwar schwer, aber am Ende setzte sich die individuelle Qualität des AHC durch. Die gaste gewannen das Duell verdient mit 9:5.
Hinter den Aachenern in der Tabelle lauert weiterhin der Marienburger SC mit sechs Punkten Rückstand in der Tabelle. Das Team von Trainer Simon Starck musste beim Lokalderby bei Schwarz-Weiß Köln II antreten. Und es entwickelte sich ein typisches Derby mit viel Leidenschaft und Kampf. Die Gastgeber von Schwarz-Weiß stellten die Gäste immer wieder vor Herausforderungen, allerdings behielten diese einen kühlen Kopf und konnten das Duell am Ende nicht unverdient mit 6:4 für sich entscheiden.
Beim Duell der Bundesligavertretungen vom Düsseldorfer HC und Uhlenhorst Mülheim entwickelte sich ein Spiel, welches stetig hin und her ging. Zur Pause stand es 3:3. Auch nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel zu sehen, mit dem besseren Ende für die Gäste. Am Schluss konnte sich Uhlenhorst Mülheim knapp mit 7:6 durchsetzen und entführte somit drei Punkte aus der Landeshauptstadt.
 

 

6. Spieltag in den Regionalligen:



1. RL-Damen:

 

Bergisch Gladbach weiterhin mit weißer Weste

Die Damen des THC Bergisch Gladbach behalten auch nach dem sechsen Spieltag die weiße Weste in der 1.Damen Regionalliga.
Die Bergischen trafen in heimischer Halle auf die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC. Während die 1.Damen des DHC knapp im Deutschen Finale scheiterten, mussten die 2.Damen eine deutliche Niederlage einstecken. Schon zur Pause führten die Gastgeberinnen verdient mit 4:0. Im zweiten Spielabschnitt ging es genauso weiter und am Ende gewannen die Gladbacherinnen das Spiel verdient mit 8:2.
Mit dem Erfolg bleibt der THC mit 18 Punkten Tabellenerster. Die Mannschaft von Trainer Nico Külschbach hat weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf Eintracht Dortmund, welches als nächstes Team aufstiegsberechtigt wäre.
Die Dortmunderinnen hatten den Gladbacher THC zu Gast. Es war ein Duell mit zwei Gefühlswelten für die Ruhrstädterinnen. Nach 30 Minuten führte der GHTC zur Pause verdient mit 3:1. Doch nach dem Seitenwechsel sollte den Gästen kein weiterer Treffer gelingen und die Eintracht drehte die Partie noch zu ihren Gunsten. Am Ende stand ein viel umjubelter 6:3 Erfolg für Dortmund auf der Anzeigetafel. Durch die Niederlage bleiben die Gladbacherinnen mit nur einem Punkt weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.
Nur die zweiten Damen von Uhlenhorst Mülheim II sind in der Tabelle noch hinter dem GHTC. Und dieses sollte sich auch nach dem Wochenende nicht ändern.
Die Damen des HTCU hielten gegenüber den zweiten Damen von Rot-Weiß Köln in der ersten Halbzeit bis zum 3:3 gut mit. Allerdings in der zweiten Halbzeit zeigte sich dann ein Qualitätsunterschied und die Kölnerinnen zogen Tor um Tor weg und gewannen die Partie verdient mit 10:3.

 

2.RL-Damen:

 

 Neuss verteidigt Tabellenspitze

 

Die Damen von Schwarz-Weiß Neuss konnten am Wochenende die Tabellenspitze verteidigen. Das Auswärtsspiel beim Düsseldorfer SC 99 stellte kein großes Hindernis dar. Bereits mit dem 7:1 Pausenstand war das Spiel gelaufen. Am Ende war es ein deutlicher 10:1 Auswärtssieg. 

Drei Punkte hinter Neuss lauern die Damen vom HC Velbert. Die Mannschaft von Trainer Maurice Krampe mussten zu den zweiten Damen vom Club Raffelberg reisen. 

Über die gesamte Spielzeit hinweg hätte das Duell in beide Richtungen kippen können. Der HCV hatte allerdings leichte Spielvorteile und das spiegelte sich am Ende auch in dem knappen Ergebnis wider. Die Gäste konnten das wichtige Duell gegen den Club Raffelberg mit 4:2 für sich entscheiden und bleiben somit weiterhin im Aufstiegsrennen. 

Einen ganz wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt gelang EtuF Essen beim Heimspiel gegen den Tabellenletzten THC Münster. 

 

1.RL-Herren:

 

Kahlenberg zieht gleich

Noch vor zwei Spieltagen hatten die Herren des Kahlenberger HTC fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenprimus RTHC Bayer Leverkusen. Nach dem vergangenen Wochenende sind beide Mannschaften mit 13 Punkten gleich auf in der Tabelle.
Der RTHC reiste zu der Bundesligavertretung vom Crefelder HTC. Zur Pause führten die Gäste nicht unverdient mit 4:3. Doch nach dem Seitenwechsel rannten die Crefelder an, um den Ausgleich zu erzielen. Eine Minute vor Ende der Partie war es dann soweit. Der CHTC konnte den verdienten Treffer zum 4:4 erzielen, was auch zugleich der Endstand war.
Durch das Unentschieden hatte die Kahelnberger nun die Gelegenheit mit einem eigenen Erfolg in der Tabelle mit Leverkusen gleich zuziehen.
Gegen die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln zeigte die Mannschaft von Trainer Philipp Hüsgen eine ansprechende Leistung. Über die gesamte Spielzeit hinweg führten die Kahlenberger und konnten den knappen Vorsprung am Ende auch verdient ins Ziel retten. Der 7:6 Erfolg bedeutet zugleich, dass das Aufstiegsrennen wieder völlig offen ist.
Weiterhin Tabellenletzter bleibt der THC Münster. Gegen den Oberhausener THC waren die Westfalen das spielerisch klar unterlegene Team. Über die gesamte Spielzeit hinweg, war der OTHC die bessere und strukturierte Mannschaft, so dass der 6:2 Erfolg auch in der Höhe völlig in Ordnung geht. Durch die drei Punkte kletterten die Oberhausener auf den dritten Tabellenplatz.

 

2.RL-Herren

 

Aachen weiterhin auf Aufstiegskurs

Die Herren des Aachener HC bleiben auch nach dem Wochenende auf Aufstiegskurs. Gegen die Bundesligavertretung von Schwarz-Weiß Köln sahen die Zuschauer ein ansprechendes Regionalligaspiel. Die Kölner Gäste hatten einige Bundesligaspieler in ihren Reihen und dementsprechend eng verlief die Partie. Die Entscheidung zu Gunsten der Aachener fiel erst drei Minuten vor Ende der Partie mit dem Treffer zum 7:5. Durch die drei Punkte bleibt der AHC in dieser Saison weiterhin ungeschlagen und belegt mit 18 Punkten den ersten Tabellenplatz.
Sechs Punkte dahinter rangiert der Marienburger SC. Gegen den Düsseldorfer HC II tat sich die Mannschaft von Trainer Simon Starck in den ersten 30 Minuten schwer. Dem DHC gelang es die Partie bis zur Pause mit 3:2 eng zu halten.
Allerdings nach dem Seitenwechsel setzte sich dann die individuelle Qualität der Kölner Südstädter durch und der MSC konnte verdient mit 8:3 die Partie für sich entscheiden.
Mit null Punkten und auf dem letzten Tabellenplatz bleiben die Herren vom Moerser TV. Der Aufsteiger musste zum Auswärtsspiel nach Mülheim reisen. Gegen die zweiten Herren vom HTCU versuchten die Gäste alles, allerdings waren die Mülheimer an diesem Tag einfach das bessere Team und gewannen verdient mit 9:5.

 

5. Spieltag in den Regionalligen:

 

 

1. RL-Damen:

 

Bergisch Gladbach weiter ungeschlagen

 

Die Damen vom THC Bergisch Gladbach marschieren weiter mit großen Schritten in Richtung zweite Bundesliga. Das Team von Trainer Nico Külschbach bleibt auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen und führt weiterhin mit 15 Punkten die Tabelle an.
Am Wochenende reisten die Bergischen zum sieglosen Tabellenletzten Uhlenhorst Mülheim II. Der THC hatte über die gesamte Spielzeit hinweg die Spielkontrolle und dominierte nach belieben. Am Ende sprang ein verdienter 7:1 Auswärtserfolg dabei heraus.
Drei Punkte hinter Bergisch Gladbach in der Tabelle liegen die zweiten Damen von Rot-Weiß Köln, die aber nicht aufstiegsberechtigt sind.
Die Domstädterinnen trafen daheim auf den Gladbacher HTC: Bis zur Pause war es von beiden Teams ein ausgeglichenes Spiel. Jedoch nach dem Seitenwechsel übernahmen die Kölnerinnen das Zepter des Handelns und zogen Tor um Tor davon. Nach 60 Minuten stand ein verdienter 8:3 Erfolg auf den Anzeigetafel.
Zuletzt trafen noch Eintracht Dortmund auf die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC. Beide Mannschaften waren vor dem Spieltag punktgleich.
Den Dortmunderinnen war es von Beginn an absehbar wie wichtig dieses Duell für sie ist. Zur Pause führte die Eintracht verdient mit 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel machten die Ruhrstädterinnen da weiter wo sie aufgehört haben. Am Ende war es ein verdienter 6:3 Erfolg und wichtige drei Punkte für Dortmund.

 

2.RL-Damen:

 

Neuss mit deutlichem Erfolg

 

In der 2.Damen Regionalliga feierte der Tabellenführer Schwarz-Weiß Neuss einen deutlichen Auswärtserfolg. Das Duell gegen den Tabellenletzten THC Münster stellte eine große Herausforderung dar. Bereits zur Pause war das Spiel mit dem Stand von 7:1 entscheiden. Am Ende war es sogar ein verdienter 13:2 Erfolg für die Neusserinnen.
Drei Punkte hinter Neuss in der Tabelle lauert weiterhin der HC Velbert. Der Aufsteiger spielt eine hervorragende Saison und konnte auch am Wochenende einen weiteren Erfolg verbuchen. Beim Düsseldorfer SC 99 sahen die Zuschauer über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Keines der Teams konnte sich richtig absetzen. Velbert hatte einen leichten spielerischen Vorteil, der sich am Ende auch im Ergebnis widerspiegelte. Der HCV gewann die Partie verdient mit 4:2.
Wichtige drei Punkte sammelten die zweiten Damen vom Club Raffelberg gegen EtuF Essen.Beide Teams trennte vor dem Duell nur zwei Punkte. Doch die Raffelbergerinnen waren den Gastgeberinnen aus Essen in allen Belangen überlegen und siegten hochverdient mit 5:1 und setzten sich somit in der Tabellen gegenüber EtuF ab.

 

1.RL-Herren:

 

Leverkusen mit erster Niederlage

 

Der Tabellenführer RTHC Bayer Leverkusen kassierte am Wachende seine erste Saisonniederlage.
Im Derby gegen die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln, hatte die Mannschaft aus der Farbenstadt mit 3:4 das Nachsehen. In einem abwechslungsreichen Spiel, sahen die Zuschauer einen stetigen Führungswechsel zwischen beiden Mannschaften. Leverkusen führte im zweiten Durchgang mit 3:2, ehe die Kölner das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen konnten.
Mit der Leverkusener Niederlage hatten der Kahlenberger HTC die große Chance wieder auf zwei Punkte an den Tabellenprimus heranzurücken. Nach der Niederlage gegen Leverkusen am vergangenen Wochenende, traf der KHTC daheim auf dem THC Münster. Der Tabellenletzte aus Westfalen war kein leichter Gegner und wehrte sich bis zum Schluss gegen die drohende Niederlage. Das Spiel stand über 60 Minuten hinweg auf Messerschneide. Doch die Kahlenberger hatten das Quäntchen mehr Fortune und siegten am Ende mit 7:6.
Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feierten die zweiten Herren vom Crefelder HTC. Gegen den Oberhausener THC fuhren die Seidenstädter einen souveränen und ungefährdeten 3:0 Heimerfolg ein.

 

2.RL-Herren:

Aachen auf Aufstiegskurs

 

Die Herren vom Aachener HC bleiben auch nach dem fünften Spieltag ungeschlagen und sein weiter auf Aufstiegskurs.
Bis zur Pause lag der Tabellenprimus gegen den Düsseldorfer HC II mit 1:2 im Rückstand. Doch nach dem Seitenwechsel zeigte der AHC Moral und drehte die Partie. Die gegebenen Chancen wurden nun auch konsequenter ausgenutzt. Nach 60 Minuten und einem Kraftakt siegten die Aachener nicht unverdient mit 5:2 und verteidigten die Tabellenführung.
Mit sechs Punkten Rückstand in der Tabelle auf Rang 2 lauert das Team vom Marienburger SC.
Die Mannschaft von Trainer Simon Starck reiste zur Bundesligavertretung von Uhlenhorst Mülheim. Die Zuschauer in der Halle sahen am Ende 16 Tore. In den ersten 30 Minuten war die Partie vom Ergebnis her noch ausgeglichen mit einem leichten Vorteil für die Kölner. Doch im zweiten Spielabschnitt zog der MSC Tor um Tor davon und siegte mit 11:5.
Ganze 19 Tore fielen beim Spiel Moerser TV gegen Schwarz-Weiß Köln II. Es war ein Duell, welches über 60 Minuten begeisterte und stetig hin und her ging. Das Spiel hätte in beide Richtungen kippen können, doch dem punktlosen Tabellenletzten MTV fehlte auch hier am Ende das Quäntchen Glück um den ersten Punktgewinn einzufahren. So waren es die Gäste, die sich über den 10:9 Auswärtserfolg freuen konnten.

 

 

4. Spieltag in den Regionalligen:

 

1. RL-Damen:

 

Bergisch Gladbach marschiert Richtung Aufstieg

 

Die Damen des THC Bergisch Gladbach marschieren weiter mit großen Schritten Richtung 2.Bundesliga. Das Team von Trainer Nico Külschbach traf in heimischer Halle auf Eintracht Dortmund. Die Gastgeberinnen ließen den Gästen aus dem Ruhrgebiet nicht den Hauch einer Chance und waren in den 60 Minuten Spielzeit in allen Belägen nicht nur das bessere, sondern auch deutlich überlegene Team. Der 14:3 Erfolg geht auch am Ende in der Höhe in Ordnung.
Damit stehen die Bergischen mit 12 Punkten an der Tabellenspitze und haben sechs Punkte Vorsprung auf Dortmund, welches das nächste aufstiegsberechtigte Team wäre.
Spannender ging es in den anderen Partien zu. Der Gladbacher THC traf in seinem Heimspiel auf die Bundesligavertretung von Uhlenhorst Mülheim. Die Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches Spiel, welches stets hin und her ging. Die Mülheimerinnen führten zwar zur Pause mit einem Tor, doch der GHTC blieb stets gefährlich und erkämpfte sich am Ende ein verdientes 6:6 Unentschieden. Für beide Mannschaften war es der erste gewonnene Punkt in der Saison.
Ebenfalls spannend verlief die Partie der zweiten Mannschaften vom Düsseldorfer HC und Rot-Weiß Köln. Die Kölnerinnen reisten mit einigen alten Bundesligaspielerinnen an. In einem guten Regionalligaspiel konnte keine der beiden Mannschaften sich einen deutlichen Torevorsprung erarbeiten und das Duell hätte stets in beide Richtungen kippen können. Doch am Ende hatten die Domstädterinnen das Quäntchen mehr Fortune auf ihrer Seite und gewannen die Partie mit 9:8.
 

2. RL-Damen:

Kantersieg für Neuss

 

In der 2.Regionalliga fuhren die Damen von Schwarz-Weiß Neuss einen deutlichen Erfolg rein. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten EtuF Essen konnten die Zuschauer ein wahres Torfestival sehen. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet hatten nie in den Hauch einer Chance und waren über die 60 Minuten hinweg das klar unterlegene Team. Die Neusserinnen gewannen am Ende verdient mit 15:0 und verteidigten somit die Tabellenführung.
Drei Punkte hinter Neuss in der Tabelle lauert der HC Velbert. Die Velbertinnen trafen auf den THC Münster. Das Heimteam von Trainer Maurice Krampe hatte deutlich mehr Spielanteile und konnte die gegebenen Torchance größtenteils verwerten. Der 4:1 Endstand ging auch in der Höhe völlig in Ordnung.
Spannend verlief die Partie der Bundesligavertretung vom Club Raffelberg und dem Düsseldorfer SC 99. Der 2:2 Halbzeit spiegelte die Ausgeglichenheit des Spiels wieder. Keine Mannschaft konnte sich einen entschiedenen Vorteil erarbeiten. So ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Am Ende waren es jedoch die Gastgeberinnen, die das Glück auf ihrer Seite hatten und die Partie mit 4:3 gewinnen konnten.
 

1.RL-Herren:
 

Leverkusen auf Aufstiegskurs

 

Die Herren des RTHC Bayer Leverkusen blieben auch nach dem Wochenende weiterhin auf Aufstiegskurs Richtung 2.Bundesliga. Im direkten Duell gegen den Verfolger Kahlenberger HTC waren die Leverkusener klar die bessere Mannschaft. Das Team von Trainer Tom Wegner spielte mutig nach vorne und erarbeitete sich Torchance um Torchance. Bis zur Pause konnten die Gäste die Partie noch eng gestalten, doch nach dem Seitenwechsel zog der RTHC Tor um Tor weg und konnte die Partie verdient mit 9:2 gewinnen. Damit haben die Leverkusener nun fünf Punkte Vorsprung in der Tabelle auf Kahlenberg.
Ebenfalls deutlich gewann der Oberhausener THC gegen die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln. Mit dem 7:2 Halbzeitstand war die Partie bereits entschieden. Doch Oberhausen machte in den zweiten 30 Minuten da weiter, wo sie aufgehört hatten. Am Ende war es ein verdienter 12:4 Erfolg für die Ruhrstädter. Köln bleibt mit der Niederlage Tabellenletzter.
Deutlich knapper verlief das Spiel zwischen dem THC Münster und Crefelder HTC II. Beide Mannschaften begegneten sich über die gesamte Spielzeit hinweg auf Augenhöhe. Doch nach dem 2:2 Halbzeitstand starteten die Gastgeber aus dem Münsterland besser in die zweite Hälfte. Zum Schluss gewannen die Münsteraner die Partie nicht unverdient mit 4:2 und fuhren den ersten Saisonsieg ein.

 

2.RL-Herren:

 

Aachen weiter vorne weg

Die Herren vom Aachener HC bleiben auch nach dem Spieltag weiterhin mit 12 Punkten Tabellenführer. Beim Verfolgerduell mit dem Marienburger SC sahen die Zuschauer in Köln eine höhst spannende Partie mit dem besseren Ende für die Aachener Gäste. Die Spannung aus Halbzeit eins, setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt fort. Keine Mannschaft setzte sich ergebnistechnisch ab. Am Ende war es der AHC der den viel umjubelten 6:5 Siegtreffer erzielen konnte.
Ebenfalls spannend verlief die Partie der zweiten Mannschaften von Schwärz-Weiß Köln und Uhlenhorst Mülheim. Zur Pause führten die Gäste aus Mülheim mit 4:3. Doch in der zweiten Halbzeit ging das munterte toreschießen auf beiden Seiten weiter. Köln zeigte Moral und erkämpfte sich mit dem 9:9 am Ende einen verdienten Punkt.
Weiterhin abgeschlagen mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz bleibt der Moerser TV. Das Duell gegen den Düsseldorfer HC II verlief über die gesamte Spielzeit hinweg knapp. Doch so richtig ran kamen die Gäste vom MTV nie. Der DHC brachte den Torevorsprung clever über die Zeit und gewann die Partie verdient mit 7:5.

 

 

3. Spieltag in den Regionalligen: 

 

1. RL-Damen:

 

Bergisch Gladbach weiterhin das Maß aller Dinge

Die Damen des THC Bergisch Gladbach sind weiterhin das Maß aller Dinge in der Damenregionalliga.
Im Derby gegen die Bundesligavertretung von Rot-Weiß Köln gab es einen ungefährdeteren Auswärtssieg. Bereits zur Pause führte die Mannschaft von Trainer Nico Külschbach verdient mit 4:2. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spielgeschehen zwischen den beiden Mannschaften deutlich offener. Jedoch konnte der Gast aus dem Bergischen Land den Vorsprung halten und sogar noch um ein Tor ausbauen, so dass der THC am Ende verdient mit 5:2 den Platz verließ.
Ebenfalls einen deutlichen Auswärtssieg fuhren die zweiten Damen vom Düsseldorfer HC ein. Die Heimmannschaft vom Gladbacher HTC war über die gesamte Spielzeit hinweg das klar unterlege Team. Zur Pause führten die Damen aus der Landeshauptstadt bereits mit 4:0. In den zweiten 30 Minuten erhöhte der DHC noch auf 6:1, was auch zugleich der Endstand war.
16 Tore bekamen die Zuschauer in Dortmund zwischen Eintracht Dortmund und Uhlenhorst Mülheim II zu sehen. Die Gastgeberinnen aus dem Ruhrgebiet führten schon zur Halbzeit mit 5:1. Nach dem Seitenwechsel ging es mit offenem Visier weiter. Es klingelte nur so auf beiden Seiten. Doch am Schluss setzten sich die Dortmunderinnen verdient mit 10:6 durch.  

 

2. RL-Damen:  

 

Neus mit klarem Erfolg

Die Damen von Schwarz-Weiß Neuss konnten am Wochenende in der 2.Regioanlliga einen klaren Heimerfolg feiern. Gegen den HC Velbert benötigten die Neusserinnen allerdings 30 Minuten Anlaufzeit. Zur Pause stand es „lediglich“ 1:0 für die Gastgeberinnen. In der zweiten Hälfte zog die Neusser Mannschaft dann Tor um Tor weg und gewann am Ende verdient mit 8:0.
Ebenfalls deutlich endete die Partie zwischen THC Münster und Club Raffelberg II. Die Westfälinnen waren gegen die Gäste das unterlegene Team und hatten in fast allen Belangen das Nachsehen. Den 3:0 Halbzeitstand konnten die Raffelbergeinnen in der zweiten Hälfte noch ausbauen und siegten mehr als verdient mit 7:2.
Auch EtuF Essen konnte am Wochenende einen Auswärtssieg feiern. Das Gastspiel beim Düsseldorfer SC 99 war bereits zur Pause schon entschieden. Die Mannschaft von Trainer Lucas Denkmann führte bereits zur Pause mit 4:1. Im zweiten Abschnitt passierte nicht mehr viel, so dass der Halbzeitstand gleichzeitig auch der Endstand war. Durch den Erfolg übergaben die Essenerinnen in der Tabelle die rote Laterne an den THC Münster.  

 

1.RL-Herren:


Leverkusen bleibt Tabellenführer

 

 

In der Herrenregionalliga bleibt die Mannschaft vom RTHC Bayer Leverkusen weiterhin ungeschlagen. Das Heimspiel gegen den Oberhausener THC endete nach 60 Minuten mehr als deutlich mit 10:2. Allerdings benötigte die Mannschaft von Trainer Tom Wegner in der ersten Halbzeit ein wenig Anlaufzeit, trotz spielerischer Überlegenheit führte der RTHC nur mit 2:0. In der zweiten Hälfte münzten die Leverkusener dann ihre Chancen auch in Tore um und gewannen mehr als verdient.

Der direkte Konkurrent in der Tabelle der Kahlenberger HTC ließ hingegen Punkte liegen. Beim Auswärtsspiel bei der Bundesligavertretung vom Crefelder HTC kam der KHTC nicht über ein 5:5 hinaus. Zwar führten die Gäste zur Halbzeit noch mit 2:1. Doch das Unentschieden war am Ende ein leistungsgerechter Ausgang. Den ersten Sieg fuhren die zweiten Herren von Rot-Weiß Köln ein. Gegen die ebenfalls sieglosen Münsteraner, waren die Domstädter das leicht überlege Team, was sich auch im Halbzeitstand widerspiegelte.


2.RL-Herren:

 

Aachen weiter ungeschlagen

 

 

In der 2.Regionalliga bleibt der Aachener HC weiterhin ungeschlagen. Gegen die Bundesligavertretung von Uhlenhorst Mülheim sahen die Zuschauern einen starken Auftritt ihrer Heimmannschaft. Der AHC war in in beiden Halbzeiten das bessere Team und gewann am Ende verdient mit 8:5.

20 Tore sahen die Zuschauer in Moers beim Spielt Moerser TV gegen den Marienburger SC. Ganze zwölf Tore fielen schon in den ersten 30 Minuten. Mit einer 8:4 Führung ging der MSC in die Pause. Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Spektakel: Tore, Tore, Tore.

Nach intensiven 60 Minuten verließen die Marienburger mit 11:9 als Sieger den Platz.

 

   

2. Spieltag in den Regionalligen: 


1. RL-Damen:   Rot-Weiß Köln mit Kantersieg   Die zweiten Damen von Rot-Weiß Köln konnten am Wochenende ein der 1.Regionallliga einen deutlichen Auswärtssieg bei Eintracht Dortmund feiern. Die Gastgeberinnen aus Westfalen hielten überraschenderweise bis zur Pause gut mit und gingen mit einem ein Tore Rückstand in die Halbzeit. Jedoch nach dem Seitenwechsel speilten und trafen fast ausschließlich die Domstädterinnen. Am Ende gewannen Rot-Weiß verdient mit 17:5.
Ebenfalls deutlich gewann die Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC das Duell gegen Uhlenhorst Mülheim II. Auch hier gestaltete sich die Partie bis zum Seitenwechsel einigermaßen ausgeglichen. Doch in den zweiten 30 Minuten übernahm der DHC das Heft des Handelns und gewann zum Schluss verdient mit 10:3.
Punktgleich mit Rot-Weiß Köln in der Tabelle liegt die Mannschaft vom THC Bergisch Gladbach. Das Team von Trainer Nico Külschbach gab sich auch beim Heimspiel eggen den Gladbacher HTC keine Blöße. Über die gesamte Spielzeit hinweg waren die Bergischen das spielbestimmende Team und gewannen verdient mit 6:0.
  2. RL-Damen:

Schwarz-Weiß Neuss ist Tabellenführer   In der 2.Regionalliga übernahm die Mannschaft Schwarz-Weiß Neuss nach ihrem Kantersieg die Tabellenführung.
Die Neusserinnen traten bei der Bundesligavertretung vom Club Raffelberg an und ließen der Heimmannschaft keine Chance. Die 5:1 Halbzeitführung wurde sukzessiv ausgebaut und am Ende gewann Neuss verdient mit 12:2.
Ebenfalls einen Sieg führen die Damen vom Düsseldorfer SC 99 ein. Bei ihrem Heimspiel gegen den THC Münster wurde schnell klar, wer das spielbestimmende Team ist. Die Mannschaft von Trainer Frank Steegemann war über die gesamte Spielzeit hinweg das bessere Team und siegte verdient mit 5:0.
Den ersten Punkt in der noch jungen Saison holte EtuF Essen im Duell mit dem HC Velbert. Nach einem 1:1 Halbzeitstand endete die Partie nach 60 Minuten leistungsgerecht 2:2.   1. RL-Herren:   Leverkusen und Kahlenberg vorne weg   In der 1.Regionallliga der Herren marschiert der RTHC Bayer Leverkusen gemeinsam mit dem Kahlenberger HTC vorne weg.
Die Leverkusener reisten am Wochenende zum Auswärtsspiel nach Münster. Nach einem deutlichen Auftaktsieg gegen den Crefelder HTC II tat sich der RTHC deutlich schwerer gegen die Münsteraner. Die Leverkusener Herren hatten zwar etwas mehr vom Spiel, doch so richtig absetzen konnte sich das Team von Trainer Tom Wegner nicht. Am Ende reichte der knappe zwei Tore Vorsprung um einen 6:4 Erfolg einzufahren.
Deutlicher verlief dagegen die Partie zwischen dem Kahlenberger HTC und dem Oberhausener THC. Deutlich aber auch nur bis zur Pause. Dort führte der KHTC verdient mit 5:0. Nach dem Wechsel kamen die Oberhausener besser ins Spiel und nutzen auch ihre Chancen. Jedoch für einen Punktgewinn sollte es nicht mehr reichen, Kahlenberg siegte zum Schluss mit 8:5.
Die Partie der Bundesligavertretungen vom Crefelder HTC und Rot-Weiß Köln verlief bis zur Pause ausgeglichen. Die 2:1 Pausenführung für Krefeld spiegelte auch den Verlauf bis dato wieder.
Nach dem Seitenwechsel spielte und traf nur noch der CHTC. Nach 60 Minuten gewannen die Seidenstädter verdient mit 8:1.   2. RL-Herren:

Mülheimer Herren nach Erfolg Tabellenführer   In der 2.Regionalliga übernahmen die zweiten Herren vom HTC Uhlenhorst Mülheim nach einem deutlichen Kantersieg die Tabellenführung.
Im Duell mit der Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC waren die Mülheim das klar bessere Team und bestimmten von Anfang an die Partie. Das spiegelte sich auch nach 60 Minuten im Endergebnis wieder. Die Uhlen siegten deutlich mit 13:4. Damit hat Mülheim sechs Punkte auf dem Konto, währenddessen der DHC weiter ohne Punkte Tabellenletzter bleibt.
Ebenfalls gewinnen konnte der Aachener HC seine Partie gegen den Moerser TV. Trotz fünf Tore Führung zur Pause gestaltete sich die Partie aus Sicht der Aachener in den zweiten 30 Minuten deutlich spannender als gedacht. Denn Moers verkürzte Tor um Tor. Doch zum Schluss retteten die Aachener den Vorsprung ins Ziel und gewannen mit 10:8.
Ganz knapp und Hallen untypisch endete das Kölner Derby zwischen dem Marienburger SC und Schwarz-Weiß Köln II. Zur Pause führte noch der MSC mit 1:0. Die Gäste von Schwarz-Weiß drehten in der zweiten Halbzeit die Partie und parierten sogar noch einen 7 Meter, so dass sie am Ende das Match mit 2:1 für sich entscheiden konnten.

 

1. Spieltag in den Regionalligen:


1. RL-Damen:
  Bergisch Gladbach Damen mit Kantersieg   In der 1.Damenregionalliga ist die Mannschaft vom THC Bergisch Gladbach mit einem Kantersieg in die Saison gestartet. Das Team von Trainer Nico Külschbach trat bei der Bundesligavertretung vom Düsseldorfer HC an. Bereits zur Pause war die Partie beim Stand von 6:1 so gut wie gelaufen. Die Gladbacherinnen waren den Landeshauptstädterinnen in allen Belangen überlegen. Nach dem Seitenwechsel kam der DHC etwas besser ins Spiel. Das Ergebnis wurde aber nicht ernsthaft gefährdet und die Bergischen gewannen verdient mit 9:4.
Beim Duell der zweiten Mannschaften zwischen Rot-Weiß Köln und Uhlenhorst Mülheim sahen die Zuschauer in den ersten 30 Minuten eine ausgeglichen Partie. Im zweiten Durchgang übernahmen dann die Domstädterinnen das Heft des Handelns und zogen Tor um Tor davon. Am Ende gewannen die Roten verdient mit 6:3.
Knapp lief die Partie hingegen zwischen dem Gladbacher HTC und Eintracht Dortmund. Zur Pause führten noch die Gastgeberinnen aus Mönchengladbach mit einem Tor. Allerdings drehte sich das Spiel in der zweiten Hälfte, so dass die Gäste aus Dortmund am Ende mit 7:6 als Gewinner dastanden.


2. RL-Damen:   Münster dreht die Partie   In der 2.Damenregionaliga ist der THC Münster der erste Tabellenführer in der noch jungen Saison. Im Heimspiel trafen die Westfälinnen auf die Gäste von EtuF Essen. Die Essenerinnen spielten eine ordentliche erste Halbzeit und führten verdient mit 2:1.
Doch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine ausgewechselte Mannschaft aus Münster. Die Gastgeberinnen waren nun spielbestimmend und nutzen gnadenlos ihre Chancen aus. Nach 60 Minuten gewann der THC völlig verdient mit 5:2.
Deutlich enger verlief das Derby zwischen Schwarz-Weiß Neuss und dem Düsseldorfer SC 99. Die Gäste aus der Landeshauptstadt gingen mit einer ein Tore Führung in die Pause. Die Neusserinnen zeigten allerdings Moral und kämpften sich zurück in die Partie und der 3:3 Endstand war nach 60 Minuten auch leistungsgerecht.
Ebenfalls einen Halbzeit Rückstand in einen Sieg drehten die Damen des HC Velbert um. Die Gäste vom CLub Raffeöberg II hatten zur Pause die Nase noch mit 2:1 vorne. Doch das Team von Trainer Maurice Krampe schaffte vor heimischer Kulisse die Partie zu drehen und gewann am Ende mit 4:3.


1. RL-Herren:   Leverkusen mit deutlichem Sieg   Die Herren des RTHC Bayer Leverkusen sind als Aufsteiger mit einem deutlichen Sieg in die Regionalligasaison gestartet. Die Gäste vom Crefelder HTC II hatten über die kompletten 60 Minuten das Nachsehen. Leverkusen spielte dominant auf und nutze gnadenlos ihre Chancen. Der 13:5 Endstand war auch leistungsgerecht.
Ebenfalls mit einem Sieg in die Saison startete der Bundesligaabsteiger Kahelnberger HTC. Bei Rot-Weiß Köln II lagen die Kahlenberger zur Pause noch im Hintertreffen. Doch die Gäste schafften in den zweiten 30 Minuten die Partie zu drehen und verließen mit einem 8:6 als Sieger den Platz.
Fast den Halbzeit Vorsprung verspielte der Oberhausener THC gegen THC Münster. Die Ruhrstädter lagen zur Pause mit 4:2 vorne. Doch Münster fand nach dem Seitenwechsel zurück in die Partie und holte auf. Allerdings konnte der OTHC am Ende den knappen Vorsprung verteidigen und siegte mit 5:4.
    2. RL-Herren:   Torreiche Partie in Moers   Die Zuschauer in Moers kamen bei der Partie zwischen Moerser TV und Uhlenhorst Mülheim II voll auf ihre Kosten. Zur Pause lag die Heimmannschaft bereits mit vier Toren hinten. Auch nach dem Seitenwechsel sah es lange so aus, als würden die Gäste auf Mülheim die Partie gefahrlos nach Hause schaukeln. Doch sechs Minuten vor Schluss verkürzten die Moerser auf 10:11 und es keimte noch einmal Hoffnung auf. Jedoch war Uhlenhorst am Ende zu abgeklärt und kurz vor Schluss entschied Viktor Häbel die Partie mit seinem Treffer zum 10:12 Endstand.
Lange zu kämpfen hatten die Herren vom Marienburger SC bei den zweiten Herren vom Düsseldorfer HC. Die DHC Herren machten den Gästen das Leben schwer. Der MSC fand nicht zu seinem gewohnten Spiel und konnte sich daher auch nie richtig absetzen über die komplette Spielzeit hinweg. Am Ende reichte es aber doch für die Kölner und die Mannschaft von Trainer Simon Starck gewann verdient mit 6:4.
Zur Pause sah es nach einem klaren Sieg für Aachen bei der Bundesligavertretung von Schwarz-Weiß Köln aus. Die Gäste führten bereits nach 30 Minuten mit 3:0. Doch die Heimmannschaft gab nicht auf und kam nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel. Allerdings schafften die Kölner es nicht mehr die Partie zu drehen. Aachen gewann am Ende mit 4:2.
   

 
23. Februar 2024
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum   » Datenschutz © 2024 • hockey.de